Das Projekt „Lebendige Luppe“

Im nordwestlichen Leipziger Auwald sollen ehemalige Wasserläufe revitalisiert und wieder zu einem Fließgewässer, der Lebendigen Luppe, verbunden werden. Neben einer permanenten Wasserführung soll die Lebendige Luppe regelmäßige und kleinere Überschwemmungen in die Aue bringen, damit die Auenlandschaft einen kleinen Teil ihrer ursprünglichen Beschaffenheit zurück erhält. Denn menschliche Eingriffe haben die Gewässerverläufe im Auwald massiv verändert. ...mehr

Baumaßnahmen
Umweltbildung
Naturwissenschaftliche Begleitforschung
Sozialwissenschaftliche Begleitung
<<
>>

Umgesetzt wird das Projekt durch die Städte Leipzig und Schkeuditz, beide aktiv in den Grünen Ring Leipzig eingebunden, sowie den NABU-Landesverband Sachsen e. V. Die Forschungsarbeit übernehmen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Leipzig und des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ).



Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt


v.l.n.r.: Florian Meyer (BfN Leipzig), Prof. Sylke Nissen (Universität Leipzig), Dr. Klaus Henle (UFZ Leipzig), Heiko Rosenthal (Umweltbürgermeister Leipzig), Karin Lange (Universität Leipzig), Dr. Maria Vlaic (NABU Sachsen), Jens Riedel (Stadt Leipzig), Prof. Dr. Jörg Junhold (Direktor des Leipziger Zoos), Prof. Christian Wirth (Universität Leipzig) und Lothar Dornbusch (Bürgermeister Schkeuditz) - Foto: Maria Vitzthum

Am 25. Mai 2018 wurde das Projekt Lebendige Luppe als „Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ geehrt. Als Mitglied der Arbeitsgruppe der UN-Dekade überreichte der Leipziger Zoodirektor Prof. Dr. Jörg Junhold die Auszeichnung an den Schirmherrn des Projekts, Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal, der diese stellvertretend für alle Projektpartner entgegennahm.

Mehr >>

Molchmonitoring in den Papitzer Lachen

Die Papitzer Lachen sind Teil des FFH-Gebietes Leipziger Auensystem. In diesem Gebiet stehen Kammmolch und Rotbauchunke, als FFH-Arten unter einem besonderen Schutz. Um diesem Schutz gerecht zu werden, ist es wichtig durch ein sogenanntes Monitoring mehr über diese Amphibien in Erfahrung zu bringen. Dieses Molchmonitoring wird vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) gemeinsam mit der Universität Leipzig bewerkstelligt. Das Projekt Lebendige Luppe hat die Wissenschaftler bei dieser Arbeit filmisch begleitet.


Lebendige Luppe – der Film

Rene Sievert (NABU) führt Sie durch die Leipziger und Schkeuditzer Nordwestaue und zeigt Ihnen die Idee des Projekts Lebendige Luppe. Begleiten Sie den Naturschützer durch unsere Auenlandschaft.
Der Projektfilm basiert auf einen Beitrag zum Filmwettbewerb „Spurensucher“ 2015, gedreht von Rigo Richter, der sogar einen Preis gewann.

Aktuelles
Fachtagung: Lebendige Luppe im Kontext einer zukünftigen Auenentwicklung
Vom 6. bis 7. November fand im Leipziger KUBUS des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ), die mittlerweile dritte Fachtagung des Projektes „Lebendige Luppe“ unter dem Titel „Die Lebendige Luppe im Kontext einer zukünftigen Auenentwicklung“ statt. ...mehr
Leben am Leipziger Auwald. Erkenntnisse aus der Kommunalen Bürgerumfrage Leipzigs – der Infoabend am 25. September 2019
Der Leipziger Auwald – Ort der Vielfalt, der Erholung und der Bildung – zieht sich wie ein grünes Band durch die Stadt und wird von den Bürgerinnen und Bürgern oft besucht und intensiv genutzt. Prof. Dr. Sylke Nissen und Dipl.-Pol. Karin Lange, die das Projekt Lebendige Luppe sozialwissenschaftlich begleiten, haben im Rahmen der kommunalen Bürgerumfrage über 1.500 Personen nach ihrer Einstellung zur Natur in der Stadt und zum Nutzungsverhalten der heimischen Auenlandschaft befragt. ...mehr
Molchmonitoring in den Papitzer Lachen
Die Papitzer Lachen sind Teil des FFH-Gebietes Leipziger Auensystem. In diesem Gebiet stehen Kammmolch und Rotbauchunke, als FFH-Arten unter einem besonderen Schutz. Um diesem Schutz gerecht zu werden, ist es wichtig durch ein sogenanntes Monitoring mehr über diese Amphibien in Erfahrung zu bringen. ...mehr
Termin: 27.11.2019
Informationsabend im Kontaktbüro „Lebendige Luppe“
weitere Beiträge >>
Fachtagung: Lebendige Luppe
Ausgezeichnetes Projekt
Newsletter abonnieren
gefördert durch
Termine
Kontakt
Kontaktbüro​ "Lebendige Luppe"
Michael-Kazmierczak-Str. 25
04157 Leipzig
Telefon: 0341 86967550
E-Mail:

Mo: 9–18 Uhr
Di–Do: 9–15 Uhr
(Eingang über Coppistraße, neben Nr. 69)

Wenn wir nicht im Büro erreichbar sein sollten, sind wir in der Aue unterwegs. Bitte haben Sie Verständnis! Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail, wir melden uns bei Ihnen.
Stadt Schkeuditz Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH Universität Leipzig NABU Sachsen Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Naturschutzfonds Bundesamt für Naturschutz Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit