Sozialwissenschaftliche Begleitung und Evaluation

Das Institut für Soziologie der Universität Leipzig untersucht projektbegleitend die Akzeptanz von Naturschutz- und Revitalisierungsvorhaben in dicht besiedelten Gebieten. Ein Fokus der Arbeit liegt auf Aspekten des Naturbewusstseins der Öffentlichkeit.

 - Foto:

Auf der Basis von Umfragen soll ermittelt werden, wie die Leipziger und Schkeuditzer Bevölkerung Eingriffe in die Umwelt bewertet. Dabei geht es auch um die Frage, wie die Akzeptanz für Naturschutzmaßnahmen erhöht werden kann. Es wird zudem untersucht, wie die städtische Bevölkerung die Ökosystemleistungen, die die Natur für den Menschen bereitstellt, wahrnimmt und beurteilt. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Projektpraxis ein, beispielsweise in die Entwicklung von Maßnahmen für die Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung. Darüber hinaus liefern sie wichtige Informationen für andere Naturschutzprojekte und Kommunikationsstrategien im Naturschutz. Aus den Ergebnissen können sowohl Voraussetzungen und Konsequenzen von Naturschutzprojekten im Allgemeinen als auch konkrete Maßnahmen zur Gewässerrevitalisierung im Besonderen abgeleitet werden.

 - Foto:

Die sozialwissenschaftliche Forschungsarbeit konzentriert sich auf die folgenden drei Untersuchungsbereiche: Zum einen werden Konzepte und Strategien zur Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit entwickelt und fortlaufend evaluiert. Zum zweiten wird über die gesamte Projektlaufzeit die Öffentlichkeitsbeteiligung am Planungs- und Umsetzungsprozess untersucht und ausgewertet. In verschiedenen Umfragen soll schließlich drittens der Kenntnisstand und die Wahrnehmung von Natur und Umwelt vor Beginn und nach Abschluss der Gewässerrevitalisierung erhoben werden.

Aktuelles
7. Auenökologischer Workshop vom 16. - 18. Mai 2017
Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler des Projekts Lebendige Luppe treffen sich zum Austausch mit Kollegen in Koblenz ...mehr
Vielfalt am Himmel und Vielfalt im Wald – Tag der Artenvielfalt am 13. Mai 2017
Am vergangenen Samstag, dem 13. Mai, hatten wir zum 4. Mal anlässlich des Tages der Artenvielfalt zu verschiedenen Exkursionen in die Leipziger und Schkeuditzer Auenlandschaft eingeladen. ...mehr
Papitzer Lachen-Exkursion: Den Fröschen wars zu kalt
Am 22. April stand unsere alljährliche Exkursion in die Elster-Luppe-Aue auf dem Programm. ...mehr
Termin: 07.06.2017
„Naturwissenschaftliche Begleitforschung im Projekt Lebendige Luppe – ein Zwischenbericht“
weitere Beiträge >>
gefördert durch
Kontakt
Kontaktbüro​ "Lebendige Luppe"
Michael-Kazmierczak-Str. 25
04157 Leipzig
Telefon: 0341 86967550
E-Mail:

Mo: 9–18 Uhr
Di–Do: 9–15 Uhr

Eingang über Coppistraße, neben Nr. 69
Stadt Schkeuditz Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH Universität Leipzig NABU Sachsen Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Naturschutzfonds Bundesamt für Naturschutz Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit