Sozialwissenschaftliche Begleitung und Evaluation

Auengespräche - Foto: Karin Lange

Das Institut für Soziologie der Universität Leipzig begleitet das Projekt in sozialwissenschaftlichen Fragen. Dazu gehören die Akzeptanz von Naturschutz- und Revitalisierungsvorhaben in dicht besiedelten Gebieten und die Rolle von Partizipationsprozessen. Wie wird über Revitalisierungsprojekte und Naturschutzmaßnahmen kommuniziert, wie werden umweltrelevante Großprojekte dargestellt und vermittelt, welche Formen der Beteiligung können die Akzeptanz solcher Projekte bei Bürgerinnen und Bürger erhöhen? In diesem Zusammenhang soll unter anderem auf der Basis von Umfragen und Studien ermittelt werden, wie die Öffentlichkeit urbane Naturräume und mögliche Eingriffe in die Umwelt bewertet.

Themensammlung aus dem 2. Workshop zum Gesamtkonzept im Februar 2019  - Foto: Sylke Nissen

Außerdem wird untersucht, wie die städtische Bevölkerung die Ökosystemleistungen der Natur wahrnimmt und beurteilt. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Öffentlich¬keits- und Umweltbildungsarbeit des Projektes ein und können wichtige Informationen für andere Naturschutzprojekte und Kommunikationsstrategien im Naturschutz liefern.

Aktuelles aus der sozialwissenschaftlichen Begleitung

2017 konnte die sozialwissenschaftliche Begleitung im Projekt Lebendige Luppe im Rahmen der kommunalen Bürgerumfrage eine repräsentative Umfrage zu den Themen Auwald und Revitalisierung durchführen. Die Ergebnisse dieser Studie werden 2019 als BfN-Skript veröffentlicht.

Aufgaben der Auenlandschaft und ihre Wichtigkeit  - Foto: Goldhahn et al. 2019

Seit 2015 werden im Rahmen der sozialwissenschaftlichen Begleitung die Leipziger Auengespräche geführt, in denen auenspezifische Themen mit lokalem Bezug diskutiert werden. Dazu gehören seit Ende 2018 Workshops zur Entwicklung eines Gesamtkonzeptes für die Leipziger Nordwestaue, das auch für die Weiterentwicklung des Projektes Lebendige Luppe wichtig ist.

Veröffentlichungen aus der sozialwissenschaftlichen Begleitforschung des Projekts Lebendige Luppe

Aktuelles
Molchmonitoring in den Papitzer Lachen
Die Papitzer Lachen sind Teil des FFH-Gebietes Leipziger Auensystem. In diesem Gebiet stehen Kammmolch und Rotbauchunke, als FFH-Arten unter einem besonderen Schutz. Um diesem Schutz gerecht zu werden, ist es wichtig durch ein sogenanntes Monitoring mehr über diese Amphibien in Erfahrung zu bringen. ...mehr
Lebendige Luppe im Kontext einer zukünftigen Auenentwicklung - Erfahrungsaustausch zur Auenrevitalisierung
Auf der Tagung „Lebendige Luppe im Kontext einer zukünftigen Auenentwicklung“ vom 6. bis 7. November präsentieren die Projektpartner Stadt Leipzig, Stadt Schkeuditz, Universität Leipzig, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und NABU Sachsen aktuelle Ergebnisse der verschiedenen Projektbausteine. ...mehr
Kontaktmöglichkeiten in den Sommerferien:
Wir wünschen allen angenehme Sommerferien und hoffen Sie finden Zeit zum Entspannen und Natur genießen! ...mehr
Termin: 25.09.2019
Informationsabend im Kontaktbüro „Lebendige Luppe“
weitere Beiträge >>
Fachtagung: Lebendige Luppe
Ausgezeichnetes Projekt
Newsletter abonnieren
gefördert durch
Kontakt
Kontaktbüro​ "Lebendige Luppe"
Michael-Kazmierczak-Str. 25
04157 Leipzig
Telefon: 0341 86967550
E-Mail:

Mo: 9–18 Uhr
Di–Do: 9–15 Uhr
(Eingang über Coppistraße, neben Nr. 69)

Wenn wir nicht im Büro erreichbar sein sollten, sind wir in der Aue unterwegs. Bitte haben Sie Verständnis! Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail, wir melden uns bei Ihnen.
Stadt Schkeuditz Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH Universität Leipzig NABU Sachsen Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Naturschutzfonds Bundesamt für Naturschutz Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit