Ferien-Exkursionen: Wald, Wasser & Mücken

 Foto:

Im Juli und August konnten Leipziger Ferienkinder mit den Umweltpädagoginnen der „Lebendigen Luppe“ Geheimnisse und Abenteuer rund um das Thema „Wasser im Auwald“ erleben. In der Burgaue südwestlich des Auensees machten sich die Projektmitarbeiterinnen gemeinsam mit den jungen Auwaldfreunden auf die Suche nach den verschiedenen Wasserläufen des Auensystems. An vier Exkursions-Terminen nahmen insgesamt 31 Mädchen und Jungen zwischen vier und 13 Jahren, teilweise gemeinsam mit ihren Müttern, Vätern, Großmüttern oder Großvätern teil. Auf der Route entlang der Nahle, des Bauerngrabens und des Burgauenbachs berichteten die Umweltpädagoginnen über den Unterschied von angelegten und natürlichen Flussläufen und deren Auswirkungen auf die Natur. So konnten die Kinder und Jugendlichen inmitten ursprünglicher Umgebung die Besonderheiten der Leipziger Auenlandschaft, ihrer Flussläufe und des Wassers als Lebenselixier für Pflanzen, Tiere und Menschen kennenlernen. Durch Spiele an unterschiedlichen Stationen der Tour versuchten die Naturpädagoginnen den Schülerinnen und Schülern ein Gefühl für die besonderen Eigenschaften des Wassers und seine Rolle im täglichen Alltag von Mensch und Tier zu vermitteln. In einem Quiz stellten die jungen Naturfreunde dann ihr Wissen rund ums kühle Nass unter Beweis. Bei zumeist sonnigem und warmem Sommerwetter hatten alle Kinder und Jugendlichen viel Spaß daran, den Leipziger Auwald unter neuen und spannenden Gesichtspunkten kennenzulernen. Einzig die in diesem Jahr besonders zahlreich vorkommenden Mücken machten die Wald-Tour an einigen Stellen etwas unangenehm. Doch wie es sich für richtige Abenteurer gehört, ließ sich der Großteil der jungen Entdecker – mit langer Kleidung und dem entsprechenden Mückenschutz ausgerüstet – nicht den Spaß am Ferienprogramm verderben.


Selbst gebaute Miniboote aus Naturmaterialien waren ein Highlight der Veranstaltungen.
Mit Seilen unterschiedlicher Länge und Stärke sollten die Kinder gemeinsam mit den Leiterinnen auf einer Gewässerkarte die wichtigsten Leipziger Flussläufe nachlegen.
Die Umweltpädagoginnen klärten auch darüber auf, wie man sich in einem Naturschutzgebiet wie der Burgaue verhalten sollte.
Die Kinder untersuchten den Waldboden auf Tierspuren, die sich im weichen Auenlehm leicht erkennen lassen.
Als zum Abschluss die Miniboote auf die Reise geschickt wurden, konnten alle TeilnehmerInnen noch einmal persönlich mit dem fließenden Element auf Tuchfühlung gehen.
Aktuelles
Libellen-Exkursion wurde auf Sonntag, den 30.06.2019 verschoben
Bei dieser Exkursion erfahren Sie Wissenswertes über die faszinierende Welt der Libellen und können die funkelnden Luftakrobaten aus nächster Nähe beobachten. ...mehr
Auf Schneckenexkursion in der Leipziger Aue
Der Exkursionsleiter Frank Borlais führte die Teilnehmer während der Schneckenexkursion durch den Schlosspark Lützschena und als Schlusspunkt hin zum Uferbereich der Neuen Luppe. ...mehr
Informationsabend in Schkeuditz am 22.05.2019
Der Informationsabend in Schkeuditz zu den Ergebnissen der wissenschaftlichen Begleitforschung im Projekt lebendige Luppe war gut besucht. ...mehr
Termin: 30.06.2019
Libellen – Akrobaten in Gewässernähe (Papitzer Lachen)
weitere Beiträge >>
Ausgezeichnetes Projekt
Newsletter abonnieren
gefördert durch
Kontakt
Kontaktbüro​ "Lebendige Luppe"
Michael-Kazmierczak-Str. 25
04157 Leipzig
Telefon: 0341 86967550
E-Mail:

Mo: 9–18 Uhr
Di–Do: 9–15 Uhr
(Eingang über Coppistraße, neben Nr. 69)

Wenn wir nicht im Büro erreichbar sein sollten, sind wir in der Aue unterwegs. Bitte haben Sie Verständnis! Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail, wir melden uns bei Ihnen.
Stadt Schkeuditz Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH Universität Leipzig NABU Sachsen Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Naturschutzfonds Bundesamt für Naturschutz Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit