Fachtagung 7.-8.10.2013

Lebendige Vorträge und lebhafte Gespräche auf der Fachtagung „Neues Wasser auf alten Wegen“

Die Partner des Projekts „Lebendige Luppe“ luden am 7. und 8. Oktober alle Fachleute und Interessierte aus Praxis und Forschung für Landschaftsplanung, Landschaftsbau, Landespflege, Wasserbau und Wasserwirtschaft sowie Naturschutz zur Fachtagung „Neues Wasser auf alten Wegen“ in den Festsaal des Neuen Rathauses Leipzig ein.

Bereits im Vorfeld der Vorträge nutzten am ersten Veranstaltungstag knapp 60 Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer die Möglichkeit, gemeinsam mit den Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeitern aus den verschiedenen Bereichen von Bauplanung, natur- und sozialwissenschaftlicher Begleitforschung sowie Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung auf eine Exkursion durch das Leipziger Auensystem zu gehen und vor Ort einen Eindruck vom aktuellen Zustand des hiesigen Auwalds, aber auch der Idee, des Vorhabens und der zu erwartenden Effekte des Projekts „Lebendige Luppe“ zu gewinnen.

Große Resonanz bereits bei der Vorexkursion ins Projektgebiet: Knapp 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer starteten mit den Veranstaltern an der Kleinen Luppe, wo der zukünftige Auslass für das neue Fließgewässer geplant ist.  - Foto: Karin Lange | Uni Leipzig Philipp Steuer vom NABU Sachsen erläutert anhand einer Karte die geplanten Revitalisierungsmaßnahmen in den Papitzer Lachen bei Schkeuditz. - Foto: Karin Lange | Uni Leipzig Anhand eines Bodenprofils erläuterte Fr. Dr. Annett Krüger von der Universität Leipzig das Anliegen und die Methoden der naturwissenschaftlichen Begleitforschung innerhalb des Projekts. - Foto: Karin Lange | Uni Leipzig

Der Schwerpunkt der anschließenden Fachveranstaltung lag auf der Bedeutung von Flussauen in Hinblick auf Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen. Die Referenten Dr. Thomas Ehlert vom Bundesamt für Naturschutz in Bonn, Prof. Dr. Bernd Hansjürgens vom UFZ in Leipzig und Prof. Dr. Christian Wirth von der Universität Leipzig widmeten ihre Vorträge daher dem besonderen Wert und den Ökosystemfunktionen von Auenlandschaften.

Verschiedene Referenten aus dem gesamten Bundesgebiet sprachen über bereits realisierte oder im Prozess befindliche Projekte mit Fokus auf Fließgewässerrevitalisierung. So berichtete Ulrich Detering von der Bezirksregierung Arnsberg vom Planungs- und Umsetzungsprozess der Lipperenaturierung in Nordrhein-Westfalen. Peter Fischer und Dr. Barbara Stammel gaben Einblicke in die Dynamisierung der Donauauen bei Neuburg/Bayern. Erwartungshaltung und unvorhergesehene Einflüsse auf den Planungsprozess waren die Schwerpunkte des Vortrags von Peter Fischer. Dr. Barbara Stammel rückte die Auswirkungen des Dynamisierungsprojekts auf Tiere und Pflanzen in den Fokus. In einem weiteren Referat sprach Veronica Dahm von der Universität Duisburg-Essen über die Erfolgskontrolle von Gewässerentwicklungsprojekten in Nordrhein-Westfalen.

Inge Kunath, Leiterin des Amtes für Stadtgrün und Gewässer, begrüßte die ReferentInnen und Tagungsgäste im Festsaal des Neuen Rathauses Leipzig. - Foto: Karin Lange | Uni Leipzig Angela Zábojník vom Amt für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig ist Leiterin des Projekts „Lebendige Luppe“. - Foto: Karin Lange | Uni Leipzig René Sievert vom NABU-Regionalverband Leipzig führte als Moderator durch die Veranstaltung. - Foto: Karin Lange | Uni Leipzig Prof. Dr. Bernd Hansjürgens vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung regt eine Diskussion über die ökonomische Bewertung von Ökosystemdienstleistungen an. - Foto: Karin Lange | Uni Leipzig Prof. Dr. Christian Wirth von der Universität Leipzig stellte in seinem Vortrag heraus, welche Rolle die Biodiversität für das Funktionieren von Auwäldern spielt. - Foto: Karin Lange | Uni Leipzig Dr. Annett Krüger (Universität Leipzig), Mathias Scholz (UFZ) und Dr. Barbara Stammel sprachen über die naturwissenschaftliche Begleitung von Revitalisierungsmaßnahmen. - Foto: Karin Lange | Uni Leipzig

Um ebenfalls den Aspekt der Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung bei Renaturierungsvorhaben einzubeziehen, war Martin Nußbaum von der Bezirksregierung Köln eingeladen. Er berichtete am Beispiel der Renaturierung der Siegmündung, wie die betroffene Bevölkerung solche Projekte akzeptiert. Stefan Kessen sprach als Mediator von seinen Erfahrungen im Mediationsverfahren zur Zukunft des Landwehrkanals in Berlin und gab wichtige Hinweise zum Vorgehen, wenn die Einbeziehung der Öffentlichkeit in ein Planungsverfahren beabsichtigt wird.

Neben den Gastrednern präsentierten nach einjähriger Laufzeit auch die Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter Angela Zábojník (Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer), Philipp Steuer (NABU Sachsen), Mathias Scholz (UFZ), Sylke Nissen (Universität Leipzig) und Maria Vitzthum (NABU Sachsen) den aktuellen Stand der Planungen in den verschiedenen Bereichen des Projekts „Lebendige Luppe“. In angeregten Podiumsdiskussionen, aber auch lebhaften Pausengesprächen, wurden bereits gewonnene Erfahrungen in der Umsetzungspraxis, der wissenschaftlichen Begleitung und der projektbegleitenden Öffentlichkeitsarbeit ausgetauscht. So konnten neue Kontakte geknüpft und bestehende gefestigt werden. Die Erkenntnisse der Gastreferenten können nun wichtige Impulse für den weiteren Arbeits- und Planungsprozess geben.

Auch Vertreter der Fördermittelgeber, des Bundesamtes für Naturschutz und der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt, waren Gäste der Tagung und konnten sich anhand der Präsentationen ein Bild von den Fortschritten und geplanten Maßnahmen des Förderprojekts „Lebendige Luppe“ machen. Über 100 Gäste waren aus ganz Deutschland zur Tagung angereist. Das Auditorium zeigte sich insbesondere von der Vielfalt der dargebotenen Beiträge begeistert. Ein besonderes Interesse wurde außerdem an den Möglichkeiten und Auswirkungen von Bürgerbeteiligung bei Revitalisierungsverfahren deutlich.

Eine kurze inhaltliche Zusammenfassung aller Vorträge sowie die Präsentationen der einzelnen Redner finden Sie hier.

Dr. Thomas Ehlert
(Bundesamt für Naturschutz)
Renaturierungsprojekte Flussauen in Deutschland – eine Übersicht Zusammenfassung
Download PDFPräsentation
Angela Zábojník
(Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer)
Kurzvorstellung des Gesamtprojekts „Lebendige Luppe“ Zusammenfassung
Download PDFPräsentation
Philipp Steuer
(NABU Sachsen)
Kurzvorstellung des Gesamtprojekts „Lebendige Luppe“ Zusammenfassung
Download PDFPräsentation
Ulrich Detering (Bezirksregierung Arnsberg)Lipperenaturierung – planen, umsetzen, lernen, weiterentwickeln Zusammenfassung
Download PDFPräsentation
Peter Fischer (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt/Aueninstitut)Dynamisierung der Donau-Auen zwischen Neuburg und Ingolstadt – Erfahrung und Grenzen an einem gestauten Fluss Zusammenfassung
Download PDFPräsentation
Prof. Dr. Christian Wirth (Universität Leipzig)Biodiversität & Ökosystemfunktionen in AuenlandschaftenZusammenfassung
Download PDFPräsentation
Prof. Dr. Bernd Hansjürgens (UFZ)Ökosystemdienstleistungen Zusammenfassung
Download PDFPräsentation
Mathias Scholz et al (UFZ)Naturwissenschaftliche Begleitung des Projekts „Lebendige Luppe“ Zusammenfassung
Download PDFPräsentation
Veronica Dahm (Universität Duisburg-Essen)Erfahrungen zur Erfolgskontrolle aus NRW Zusammenfassung
Download PDFPräsentation
Dr. Barbara Stammel (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt/Aueninstitut)Monitoring Donau-Auen (MONDAU) – Auswirkungen des Dynamisierungsprojekts der Donau-Auen auf Pflanzen und Tiere Zusammenfassung
Download PDFPräsentation
Karin Lange und Prof. Dr. Sylke Nissen (Universität Leipzig), Maria Vitzthum (NABU Sachsen)Öffentlichkeitsarbeit & Bürgerbeteiligung im Projekt „Lebendige Luppe“ Zusammenfassung
Download PDFPräsentation
Martin Nußbaum (Bezirksregierung Köln)Akzeptanz von WWRL- und naturschutzrechtlichen Belangen in der öffentlichen Diskussion am Beispiel der Renaturierung der Siegmündung Zusammenfassung
Download PDFPräsentation
Stefan Kessen (MEDIATOR GmbH, Berlin)Mediation Zukunft Landwehrkanal Zusammenfassung
Download PDFPräsentation


Aktuelles
Die Papitzer Lachen zu Gast in Gohlis
Dia-Abend zu den Papitzer Lachen füllt das Kontaktbüro bis auf den letzten Platz ...mehr
Mit Landkarte und Sammelheft durchs Leutzscher Holz
Am 19. August stieg die 3. Leipziger Fahrrad-Auwald-Rallye, eine Fahrrad-Schnitzeljagd mit vielen Informationen, Experimenten und Spielen rund um das Thema Auwald und seine Tier- und Pflanzenwelt. ...mehr
Termin: 21.03.2018
Infoabend in Schkeuditz
weitere Beiträge >>
Newsletter abonnieren
gefördert durch
Kontakt
Kontaktbüro​ "Lebendige Luppe"
Michael-Kazmierczak-Str. 25
04157 Leipzig
Telefon: 0341 86967550
E-Mail:

Mo: 9–18 Uhr
Di–Do: 9–15 Uhr

Eingang über Coppistraße, neben Nr. 69
Stadt Schkeuditz Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH Universität Leipzig NABU Sachsen Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Naturschutzfonds Bundesamt für Naturschutz Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit