Vorhaben Auenentwicklungskonzept

Burgauenbach als Teil des Auenentwicklungskonzeptes Foto: Karolin Tischer / NABU Sachsen e.V.

Per Stadtratsbeschluss wurde im Mai dieses Jahres der Oberbürgermeister damit beauftragt, ein gesamträumliches, integriertes Auenentwicklungskonzept zu erarbeiten. Bereits seit 2018 wird vom Amt für Stadtgrün und Gewässer (ASG) in einem ersten Schritt ein entsprechendes Konzept im Rahmen des Projektes „Lebendige Luppe“ für die Leipziger Nordwestaue bis Ende 2022 gemeinsam mit der Stadt Schkeuditz und unter Einbeziehung regionaler Akteure erarbeitet. Durch den Beschluss des Stadtrates wird dieser Aufgabe eine neue Wertigkeit verliehen. In einem zweiten Schritt wird dieses Konzept zur Auenrevitalisierung mit der entsprechenden Akteursbeteiligung auf die südlichen Auengebiete erweitert, so dass schlussendlich ein zusammenhängendes Entwicklungskonzept für die gesamte Elster-Pleiße-Luppe-Aue vorgelegt werden kann. Mit der Entwicklung eines integrierten Auenentwicklungskonzeptes wird für den regionalen Maßstab ein Leitbild erarbeitet. Zur Umsetzung werden konkretisierte Ziele und damit verbundene Erfordernisse und Maßnahmen erarbeitet. Mittelfristig soll diese Arbeit Eingang in die Regionalplanung finden. Nach der Erarbeitung des Auenentwicklungskonzeptes wird dieses in regelmäßigen Abständen evaluiert und fortgeschrieben. Für die Umsetzung dieser Aufgabe wird neben einer bereits fördermittelfinanzierten ¾ Stelle aus dem Projekt „Lebendige Luppe“ in nächster Zeit eine weitere Stelle zum Thema „Auenentwicklung“ im Amt für Stadtgrün und Gewässer (ASG) unbefristet eingerichtet. Daneben wird eine weitere halbe Stelle im Amt für Umweltschutz (AfU) zur Begleitung dieser Aufgabe ab 2021 entstehen. Für die Erarbeitung des Auenentwicklungskonzeptes werden mit dem Beschluss für die Jahre 2021, 2022 und 2023 jeweils 90.000 € und für eine entsprechende Evaluation als auch Fortschreibung dieses Konzeptes ab dem Jahr 2024 jährlich 20.000 € bereitgestellt.

Aktuelles
Der Planungsstand im Projekt Lebendige Luppe für den Bauabschnitt 4 - Zschampert
Die nächste Baumaßnahme innerhalb des Projektes Lebendige Luppe wird konkret: ...mehr
Lebendige Luppe im Stadtrat
Am 15. Juli wurde in der Sitzung des Leipziger Stadtrates die Neustrukturierung des Projektes Lebendige Luppe beschlossen. ...mehr
Informationsabend wird auf den 22.07.2020 verschoben
Der kommende Informationsabend wird auf den 22.07.2020 verschoben. ...mehr
Termin: 19.09.2020
Radexkursion "Auf den Spuren der Lebendige Luppe"
weitere Beiträge >>
Ausgezeichnetes Projekt
Newsletter abonnieren
gefördert durch
Kontakt
Kontaktbüro​ "Lebendige Luppe"
Michael-Kazmierczak-Str. 25
04157 Leipzig
Telefon: 0341 86967550
E-Mail:

Mo: 9–18 Uhr
Di–Do: 9–15 Uhr
(Eingang über Coppistraße, neben Nr. 69)

Wenn wir nicht im Büro erreichbar sein sollten, sind wir in der Aue unterwegs. Bitte haben Sie Verständnis! Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail, wir melden uns bei Ihnen.
Stadt Schkeuditz Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH Universität Leipzig NABU Sachsen Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Naturschutzfonds Bundesamt für Naturschutz Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit