Aktuelles
weitere Beiträge >>

Bärlauch im Leipziger Auwald

Blühender Bärlauch im Leipziger Auwald | Foto: Maria Vlaic | NABU Sachsen
Blühender Bärlauch im Leipziger Auwald | Foto: Maria Vlaic | NABU Sachsen

Frühlingsbilder vom Leipziger Auwald wie diese sind vielen bekannt. Bärlauch, mit botanischem Namen Allisum ursinum, soweit das Auge reicht. Wer genau hinsieht, erkennt jedoch, dass nicht überall der Bärlauch blüht. Die tiefergelegeneren und damit feuchteren historischen Flutrinnen und Senken sind bärlauchfrei. Denn Bärlauch ist zwar für frische Böden bekannt, mag aber keine nassen „Füße“, weshalb er in "dynamischen" Auenlandschaften nur auf den höheren, Standorten vorkommt - nämlich dort, wo die Standorte weniger häufig überschwemmt oder überstaut werden.

Allerdings sind Überschwemmungen im Leipziger Auwald in den letzten Jahrzehnten selten geworden. Dadurch war es dem Bärlauch möglich, sich großflächig auszubreiten. Ausnahmen sind dort zu finden, wo durch Druckwasser oder direkte Flututung das Wasser so lange stehen bleibt, dass der Bärlauch auf die Höheren Bereiche zurückgedrängt wird. Dies kann man auch sehr gut auf den Überschwemmungsflächen in der seit 30 Jahre regelmäßig im Frühjahr durch die Stadt Leipzig initiierten Paußnitzflutung in der Leipziger Südaue beobachten.

Wer Bärlauch für die eigene Küche verwenden will, sollte darauf achten, dass dieser jedoch nur in entsprechenden Mengen für den Eigenbedarf und nur außerhalb von Naturschutzgebieten gepflückt werden darf. Ebenso ist unbedingt drauf zu achten, dass beispielsweise nicht ausversehen die recht ähnlichen, aber giftigen Blätter des Maiglöckchens, des Ahornstabes oder der Herbstzeitlose geerntet werden! Der Bärlauch ist am typischen Knoblauchgeruch zu erkennen!  

Aktuelles
weitere Beiträge >>
Termine
Die Radexkursion durchs Projektgebiet hält Informationen zu Leipzigs ...
Die Exkursion ermöglicht faszinierende Einblicke in die Welt der Libellen. Dabei kann ...
Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Burgauenbaches: Vor 21 Jahren wurde er als Ergebnis ...
alle Termine >>

Ausgezeichnetes Projekt

gefördert durch

Kontakt
Kontaktbüro Lebendige Luppe
Michael-Kazmierczak-Str. 25
04157 Leipzig
Telefon: 0341 86967550
E-Mail: info_at_Lebendige-Luppe.de
Mo: 9–18 Uhr
Di–Do: 9–15 Uhr
(Eingang über Coppistraße, neben Nr. 69)
Wenn wir nicht im Büro erreichbar sein sollten, sind wir in der Aue unterwegs. Bitte haben Sie Verständnis! Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail, wir melden uns bei Ihnen.