aus der Presse
 Hrsg.: KW Korrespondenz Wasserwirtschaft
Projekt Lebendige Luppe will trockene Flussbetten wieder füllen
Quelle: KW Korrespondenz Wasserwirtschaft 3/2017
Download: (PDF)
Hrsg.: KW Korrespondenz Wasserwirtschaft
 Hrsg.: DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft,Abwasser und Abfall
Gekoppeltes Grundwasser-Oberflächenwasser-Modell im Projekt Lebendige Luppe
Quelle: Riedel, J. et al. (November 2016) in DWA Rundbrief, Landesverband Sachsen/Thüringen, Nr. 49.

Download: (PDF)
Hrsg.: DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft,Abwasser und Abfall
Es lebe die Luppe! Hrsg.: LVZ
Es lebe die Luppe!
Quelle: Schlingel - Das Familienmagazin der LVZ, Mai 2016
Download: Es lebe die Luppe! (PDF)
Hrsg.: LVZ
 Hrsg.: Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
Neue Überschwemmungsflächen für den Leipziger Auwald
Quelle: EINBLICKE. Forschungsmagazin der HTWK Leipzig 2016, S. 24-26. www.htwk-leipzig.de/einblicke
Download: (PDF)
Hrsg.: Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
Aktuelles
Das Scopingverfahren beginnt
Ende Juni lädt die Landesdirektion Sachsen (LDS) Träger öffentlicher Belange zu einer Stellungnahme zu den Planungen im Projekt Lebendige Luppe ein. ...mehr
Auwaldmonitoring mit Grundwasserloggern, Bodengruben und Waldinventur
Zwischenbericht der naturwissenschaftlichen Begleitforschung ...mehr
7. Auenökologischer Workshop vom 16. - 18. Mai 2017
Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler des Projekts Lebendige Luppe treffen sich zum Austausch mit Kollegen in Koblenz ...mehr
Termin: 19.08.2017
3. Leipziger Auwald-Fahrrad-Rallye
weitere Beiträge >>
gefördert durch
Kontakt
Kontaktbüro​ "Lebendige Luppe"
Michael-Kazmierczak-Str. 25
04157 Leipzig
Telefon: 0341 86967550
E-Mail:

Mo: 9–18 Uhr
Di–Do: 9–15 Uhr

Eingang über Coppistraße, neben Nr. 69
Stadt Schkeuditz Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH Universität Leipzig NABU Sachsen Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Naturschutzfonds Bundesamt für Naturschutz Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit