Aktuelles
weitere Beiträge >>

Dynamik als Leitprinzip

10 Thesen zur Revitalisierung des Leipziger Auensystems als wichtiger Impuls auch für das Projekt Lebendige Luppe

Das Mosaik der Leipziger Auenlandschaft | Foto: Arne Weiß und Jan Bäss, 360bit.com
Das Mosaik der Leipziger Auenlandschaft | Foto: Arne Weiß und Jan Bäss, 360bit.com

Der Auwald an Weißer Elster, Pleiße und Luppe trocknet seit Jahrzehnten aus und  die Tier- und Pflanzenwelt leidet unter einer fehlenden Auendynamik. Dabei verschärft die Klimaveränderung das Problem und legt offen, dass die historischen Eingriffe und Umbauten im Gewässersystem völlig widernatürlich die Aue vom Wasser abschneiden.

Die Aue braucht dringend Wasser. Die Revitalisierung und Dynamisierung der Auenlandschaft ist eine Aufgabe, die nur von vielen Akteuren gemeinsam bewältigt werden kann. In enger Zusammenarbeit mit der Leiterin sowie dem Koordinator des Projekts Lebendige Luppe (Stadt Leipzig) sowie den zuständigen Naturschutzbehörden und -verbänden haben Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv), des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) und der Universität Leipzig (UL) in einem dreimonatigen Prozess eine Zukunftsvision für die Leipziger Aue entworfen. Das daraus entstandene Thesenpapier enthält Leitlinien für die Erarbeitung von detaillierten Konzepten zur Auenrevitalisierung und wird zusätzlich von über 70 Vorschlägen aus naturschutzfachlicher Sicht für ganz konkrete Sofortmaßnahmen aber auch mittel- und längerfristige Vorhaben zur Auenrevitalisierung flankiert.

Wolfram Günther, der sächsische Umweltminister, würdigte das Schriftstück als fundierte Arbeitsgrundlage und kündigte weitere Schritte an. Christian Wirth, einer der Initiatoren des Thesenpapier und Forscher am iDiv und der Universität Leipzig, ist optimistisch, dass jetzt die richtigen politischen Impulse für die Leipziger Aue gesetzt werden. „Die Revitalisierung von Flussauen ist eine der wirksamsten Maßnahmen gegen die Krise der biologischen Vielfalt und den Klimawandel“, so Wirth. „Die Erfolgsaussichten sind nun enorm gestiegen und die Hauptprofiteure sind die Menschen der Region“.

Das entstandene Thesenpapier stellt darüber hinaus eine wichtige Bereicherung für die Arbeit und naturschutzfachliche Einordnung des Projekts Lebendige Luppe mit dem Auenentwicklungskonzept für die Elster-Luppe Aue dar.    

Originalpublikation – Thesenpapier: 

Wirth, C., Franke, C., Carmienke, I., Denner, M, Dittmann, V., Homann, K., Rudolf, H., Schmoll, A., Scholz, M, Senft, I., Steuer, P., Wilke, T. & A. Zabojnik (2020): Dynamik als Leitprinzip zur Revitalisierung des Leipziger Auensystems. UFZ-Discussion Papers 09/2020. 63 S. ISSN 1436-140X

Aktuelles
weitere Beiträge >>
Termine
An diesem Abend wird über Neuigkeiten und Fortschritte innerhalb des Projektes Projekt ...
alle Termine >>

Ausgezeichnetes Projekt

gefördert durch

Kontakt
Kontaktbüro Lebendige Luppe
Michael-Kazmierczak-Str. 25
04157 Leipzig
Telefon: 0341 86967550
E-Mail: info_at_Lebendige-Luppe.de
Mo: 9–18 Uhr
Di–Do: 9–15 Uhr
(Eingang über Coppistraße, neben Nr. 69)
Wenn wir nicht im Büro erreichbar sein sollten, sind wir in der Aue unterwegs. Bitte haben Sie Verständnis! Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail, wir melden uns bei Ihnen.