Aktuelles
weitere Beiträge >>

So war der Tag der Artenvielfalt 2016!

Tag der Artenvielfalt 2016 | Foto: Ludo Van den Bogaert
Tag der Artenvielfalt 2016 | Foto: Ludo Van den Bogaert

Am vergangenen Samstag, dem 21. Mai, wurden Wald, Wiese, Gewässer und Boden in der Burgaue zum Forscher- und Entdeckerparadies. Viele Neugierige waren der Einladung zum 3. Tag der Artenvielfalt gefolgt.

Bereits am Morgen hatten sich die ersten Besucherinnen und Besucher auf den Weg zur Alten Wache in der Burgaue gemacht, von wo aus den ganzen Tag über verschiedene thematische Exkursionen zur Tier- und Pflanzenwelt des Leipziger Auwalds stattfanden. Den Tagesauftakt lieferte Tabea Senkpiel mit ihrer botanischen Familienexkursion. Die Expertin stellte typische Vertreter der Bäume, Sträucher und Kräuter vor und ging auf deren Familienzugehörigkeit, Erkennungsmerkmale sowie auf die Artenzusammensetzung der Pflanzengesellschaften ein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfuhren außerdem einiges über die Heilwirkungen von Wildkräutern und hörten kleine Geschichten, die sich um bestimmte Pflanzen ranken.

Tag der Artenvielfalt 2016 - 2 | Foto: Ludo Van den Bogaert
Tag der Artenvielfalt 2016 - 2 | Foto: Ludo Van den Bogaert

Bei der anschließenden Exkursion waren explizit die Jüngsten zur Teilnahme aufgerufen: Mit einem Forscherrucksack ausgestattet ging es mit Maria Vlaic und Uta Fröhlich vom Projekt Lebendige Luppe auf Entdeckungstour. Dabei gab es nicht nur viel Wissenswertes über die Tiere und Pflanzen im Auwald zu erfahren, sondern auch jede Menge Möglichkeiten, mit Fernglas oder Becherlupe selbst zum Forscher oder zur Forscherin zu werden.

Im Anschluss entführte Marcus Held alle Interessierten in die faszinierende Welt der Libellen. Dabei waren die Entwicklung vom Ei zur Larve unter Wasser bis hin zum flugfähigen Tier genauso Thema wie die Besonderheiten des Jagd- und Paarungsverhaltens. Erstaunlich außerdem, welche Vielfalt diese Insektenordnung in unserem Auwald vorzuweisen hat!

Marcus Held beim Erklären der Libellenfauna | Foto: Ludo Van den Bogaert
Marcus Held beim Erklären der Libellenfauna | Foto: Ludo Van den Bogaert

Über den Auwald als Lebensraum für viele verschiedene Tiere informierte Uta Fröhlich bei ihrem Spaziergang. Ob im Wasser, am Boden oder in den Wiesen und Bäumen – überall fanden sich Spuren von Auwaldbewohnern.

Uta Fröhlich beim Vorstellen der Lebnsräume im Leipziger Auwald | Foto: Ludo Van den Bogaert
Uta Fröhlich beim Vorstellen der Lebnsräume im Leipziger Auwald | Foto: Ludo Van den Bogaert

Muscheln im Auwald? Oh ja! Davon konnte man sich bei der Exkursion mit Frank Borleis überzeugen. Der Experte sprach über Lebensweise und Fortpflanzung dieser Weichtiere und der Schnecken im Auwald. Er rückte die schier unglaubliche Vielfalt dieser Tiere mit ihren oft extremen Standortansprüchen und Lebensformen in den Blickpunkt und konnte viel Begeisterung bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern seiner Exkursion wecken.

Frank Borlais erforscht mit den Teilnehmern die Schnecken des Leipziger Auwaldes | Foto: Ludo Van den Bogaert
Frank Borlais erforscht mit den Teilnehmern die Schnecken des Leipziger Auwaldes | Foto: Ludo Van den Bogaert

Mit Biologe René Sievert stand am Abend die Vogelwelt der Leipziger Auenlandschaft im Mittelpunkt. Ausgerüstet mit Fernglas und Vogelbestimmungsbuch konnten viele Arten gehört, gesichtet und bestimmt werden.

Ornithologische Beobachtungen mit René Sievert | Foto: Ludo Van den Bogaert
Ornithologische Beobachtungen mit René Sievert | Foto: Ludo Van den Bogaert

Wie schon in den vergangenen Jahren wurde der Tagesabschluss durch einen Exkurs in die Lebenswelt der Fledermäuse und Glühwürmchen zum besonderen Highlight. Andreas Woiton vom NABU-Naturschutzinstitut Leipzig rückte die Vielfalt der allein in Sachsen lebenden Fledermausarten und deren Biologie, Lebensweise, Ernährung, artspezifische Besonderheiten und Jahreszyklus in den Blickpunkt seiner Exkursion. Er thematisierte auch Mythen und Aberglauben rund um die nachtaktiven Säuger bzw. räumte mit letzteren auf.

Fledermausbeobachtungen mit Andreas Woiton | Foto:
Fledermausbeobachtungen mit Andreas Woiton | Foto:

Unser Fazit: Schön, dass so viele Familien mit Kindern die Chance für einen Einblick in die Schatzkammer der Natur nutzten. Unser Dank gilt insbesondere den Artenexpertinnen und -experten, die den Tag durch ihr geteiltes Fachwissen so abwechslungsreich, informativ und spannend haben werden lassen!

Aktuelles
weitere Beiträge >>
Termine
Während dieser Exkursion durch die Burgaue erfahren Sie auf knapp 3 km Strecke ...
An diesem Abend wird über Neuigkeiten und Fortschritte innerhalb des Projektes Projekt ...
alle Termine >>

Ausgezeichnetes Projekt

gefördert durch

Kontakt
Kontaktbüro Lebendige Luppe
Michael-Kazmierczak-Str. 25
04157 Leipzig
Telefon: 0341 86967550
E-Mail: info_at_Lebendige-Luppe.de
Mo: 9–18 Uhr
Di–Do: 9–15 Uhr
(Eingang über Coppistraße, neben Nr. 69)
Wenn wir nicht im Büro erreichbar sein sollten, sind wir in der Aue unterwegs. Bitte haben Sie Verständnis! Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail, wir melden uns bei Ihnen.