Auwald-Erlebnispfade

Den Auwald per Erlebnis-App entdecken

Mit der „Auwald-Erlebnispfad-App“ können Kinder, Jugendliche und Erwachsene den Auwald als besonderen Lebensraum über ein Smartphone oder Tablet näher kennenlernen. Auf einem 4 Kilometer langen Rundweg gibt es spannende Hörbeiträge, Bilder, Videos und Quizfragen zum Auwald und seinen Bewohnern. Eine der insgesamt 13 Stationen thematisiert das Projekt „Lebendige Luppe“. Die App wurde von der Auwaldstation Leipzig entwickelt und kann hier kostenfrei auf das eigene Gerät herunter geladen werden. Es besteht außerdem die Möglichkeit, Geräte in der Auwaldstation kostenlos auszuleihen.

Aktuelles
Neue Projektbroschüre als „Ausgezeichneter Beitrag zur UN-Dekade Biologische Vielfalt“ geehrt
Vom 20. bis 27. März wird die Broschüre „Der Wert unseres Auwalds“ als „Projekt der Woche“ auf der Internetseite http://undekade-biologischevielfalt.de/ vorgestellt. Eine Fachjury, bestehend aus der Geschäftsstelle der UN-Dekade und dem Bundesamt für Naturschutz, hat die Broschüre ausgewählt und mit dem Prädikat „UN-Dekade-Beitrag“ versehen. ...mehr
Scoping und Ökosystemleistungen im neuen Fließtext
Der neue Fließtext mit aktuellen Neuigkeiten aus dem Projekt Lebendige Luppe ist da! ...mehr
Unsere neue Broschüre ist da!
"Der Wert unseres Auwalds" erklärt und illustriert 24 Ökosystemleistungen der Leipziger und Schkeuditzer Auenlandschaft. Von der Rohstoffbereitstellung über die Wasserspeicherkapazität bis zur Erholung ... seien Sie neugierig! ...mehr
Termin: 22.04.2017
Exkursion zu den Papitzer Lachen
weitere Beiträge >>
gefördert durch
Kontakt
Kontaktbüro​ "Lebendige Luppe"
Michael-Kazmierczak-Str. 25
04157 Leipzig
Telefon: 0341 86967550
E-Mail:

Mo: 9–18 Uhr
Di–Do: 9–15 Uhr

Eingang über Coppistraße, neben Nr. 69
Stadt Schkeuditz Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH Universität Leipzig NABU Sachsen Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Naturschutzfonds Bundesamt für Naturschutz Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit