Informationsabend wird auf den 22.07.2020 verschoben

Der Zschampert ist in Teilen begradigt und in seiner Struktur verändert. Steinschüttungen am Ufer zeugen von den Ausbaumaßnahmen.  Foto: Birgit Peil / NABU Sachsen

Der kommende Informationsabend wird auf den 22.07.2020 verschoben. Thematisch wird es beim Informationsabend um Planungsbelange gehen. Dabei werden auch die Ergebnisse des Fachbeitrags zur Wasserrahmenrichtlinie für das Fließgewässer Zschampert, welches als erster Bauabschnitt südlich der Neue Luppe umgesetzt wird, vorgestellt. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Bitte melden Sie sich bis zum 20.07.2020 via Internet: oder per Telefon: 0341 / 86967550 an.

Ort: Kulturhaus Sonne, Schkeuditz, 22.07.2020, Zeit: 18 - 20 Uhr

Aktuelles
Der Planungsstand im Projekt Lebendige Luppe für den Bauabschnitt 4 - Zschampert
Die nächste Baumaßnahme innerhalb des Projektes Lebendige Luppe wird konkret: ...mehr
Vorhaben Auenentwicklungskonzept
Per Stadtratsbeschluss wurde im Mai dieses Jahres der Oberbürgermeister damit beauftragt, ein gesamträumliches, integriertes Auenentwicklungskonzept zu erarbeiten. ...mehr
Lebendige Luppe im Stadtrat
Am 15. Juli wurde in der Sitzung des Leipziger Stadtrates die Neustrukturierung des Projektes Lebendige Luppe beschlossen. ...mehr
Termin: 19.09.2020
Radexkursion "Auf den Spuren der Lebendige Luppe"
weitere Beiträge >>
Ausgezeichnetes Projekt
Newsletter abonnieren
gefördert durch
Kontakt
Kontaktbüro​ "Lebendige Luppe"
Michael-Kazmierczak-Str. 25
04157 Leipzig
Telefon: 0341 86967550
E-Mail:

Mo: 9–18 Uhr
Di–Do: 9–15 Uhr
(Eingang über Coppistraße, neben Nr. 69)

Wenn wir nicht im Büro erreichbar sein sollten, sind wir in der Aue unterwegs. Bitte haben Sie Verständnis! Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail, wir melden uns bei Ihnen.
Stadt Schkeuditz Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH Universität Leipzig NABU Sachsen Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Naturschutzfonds Bundesamt für Naturschutz Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit